Parameter und Trocknungsverfahren

 

Welche Wasserschaden-Trocknungsmethode soll eingesetzt werden?

Im Gegensatz zur Bautrocknung ist bei der Wasserschaden-Sanierung eine Entscheidung für Anwendungsverfahren und Geräteauswahl wesentlich diffiziler.

Grundlegend sind im Wesentlichen folgende Parameter entscheidend zum Trocknen eines Wasserschadens:

  • Zu trocknende Gesamtfläche
  • Anzahl der betroffenen Räume
  • Raumhöhe (Normale Raumhöhe, offene Bauweise oder Industriehalle)
  • Wodurch wurde das Schadensereignis ausgelöst? (Rohrbruch, Überschwemmung, etc.)
  • Ist eine Dämmschicht unterhalb des Estrichs vorhanden?
    Wenn ja, welches Material?
    (Trittschallplatten, Glaswollmatten, Blähtonschüttung)
  • Bodenbelag (Fliesen, Parkett, Teppich, etc.)
    Ist eine Fußbodenheizung vorhanden?
  • Wie lange liegt der Wassereintritt zurück?
  • Welche Beeinträchtigungen sind sichtbar? (aufsteigende Bodenfeuchtigkeit, Schimmel, etc.)

Diese Parameter sind ausschlaggebend für die Dauer der Trocknung.
> mehr zur "Trocknungsdauer"