Erste Hilfe nach einem Wasserschaden

Erstmaßnahmen, die Sie im Falle eines Wasserschadens beachten sollten:

  1. Schließen Sie den Hauptwasserhahn und sperren Sie gegebenenfalls die Heizungsrohre, um ein weiteres Vordringen des Wassers zu vermeiden.
  2. Unterbrechen Sie die Stromzufuhr und betätigen Sie den FI-Schutzschalter aller betroffenen Elektroleitungen.
  3. Machen Sie Fotos, um den Schaden zu dokumentieren und kontaktieren Sie Ihre Versicherung. Verständigen Sie gegebenenfalls Ihren Hausmeister oder Vermieter.
  4. Versuchen Sie die Quelle des Wasseraustritts zu orten.
  5. Entfernen Sie stehendes Wasser durch abpumpen bzw. absaugen und versuchen Sie die Ausbreitung des Wassers durch das Auflegen von Handtüchern zu verhindern. Verständigen Sie bei größeren Ausmaßen die Feuerwehr.
  6. Lagern Sie wertvolle und empfindliche Gegenstände, wie Bilder, Musikinstrumente und teure Bücher aus.
  7. Entfernen Sie Möbelstücke und Teppiche aus dem Nassbereich. Bei Möbeln, die nicht aus den betroffenen Räumen entfernen werden können, schützen Sie die Möbelfüße durch Plastik- oder Alufolie vom nassen Untergrund. Teppiche möglichst nicht aufgerollt trocknen lassen.
  8. Nehmen Sie ehestmöglich mit uns Kontakt auf,  um mit der eigentlichen Entfeuchtung zu starten. Eine nachhaltige und sachgemäße Trocknung der  betroffenen Stellen verhindert eine spätere Schimmelbildung und bereitet optimal auf eventuell notwendige Sanierungsarbeiten vor.

 

ACHTUNG:
Wurde der Schaden durch Abwasser oder Überschwemmung verursacht, können Keime und Bakterien Ihre Gesundheit gefährden. Tragen Sie deswegen entsprechende Schutzkleidung wie Gummistiefel, Handschuhe, Schutzmaske,…

 

 


> hier geht's zum Download
"Erste Hilfe nach einem Wasserschaden"